Login
Sitemap
Disclaimer
Kontakt
deco left [ Home | Aktivitäten | Personen | Fotos | Downloads | Links | Gästebuch ] deco right

 
News Archiv
- 2017
- 2016
- 2015
- 2014
- 2013
- 2012
- 2011
- 2010
- 2009
- 2008
- 2007
- 2006

Bisher 19 Einträge für das Jahr 2011Seite: 1 2 3 4

08.12.2011Samichlaus
picture

 
Samichlous wo chunsch du här
warum isch di Sack so schwär
bisch düre ganz Wald dür gloffe
hesch äch d`s Chrischtchindli troffe
äs hed sicher gseid äs chöm scho glii
gäll Samichlous i bi ä liebi/liebe gsii

04.12.2011Advent
picture

 
Advent ist

A annehmen, auch den, der dir nicht passt.
D da sein füreinander.
V vertrauen, das alles gut wird.
E entdecken, was wichtig ist, und das Unwichtige loslassen.
N neu beginnen, auch wenn du gestern gescheitert bist.
T tragen helfen denen, die Hilfe brauchen.

16.10.2011Brienzerseelauf 16.10.2011
picture

 
Leander und Willy schafften es nicht ganz auf`s Podest.
Willy wurde 4. und Leander 14. Bravo den Beiden für die Superleistung.
Sie retteten die letzte Ehre der Jugi und waren die einzigen die vom SATUS am Start waren. Herzliche Gratulation.

11.09.2011LA Final Herisau 11.9.2011
picture

 
Am Samstag waren noch viele von uns beim Jungfraumarathon im Einsatz, in Wilderswil beim Verpflegungsposten KM 10. Bis gegen Mittag war auch dies Geschichte und vieles war wieder weggeräumt. Um halb vier trafen wir uns an der Bühlstrasse und wir fuhren mit "Schenks" Auto Richtung Appenzellerland. An diesem Samstag war viel los auf den Schweizer Strassen und wir brauchten nach diversen Staus ganze vier Stunden nach Herisau. Nach kurzem Zimmerbezug suchten wir ein italienisches Restaurant auf und wir verpflegten uns köstlich und tankten genug Kraft für den darauffolgenden Finaltag.
Am Sonntag früh aufgestanden und gleich darauf um halb acht schon in der Festwirtschaft am Frühstücken.
So ging es Schlag, auf Schlag. 9.00 Uhr Gruppeneinteilung und 9.30 Uhr Wettkampfbeginn.
Die Drei hielten sich tapfer an diesem wunderschönen Herbsttag und als wir gegen die Mittagszeit Willy beim 1000m Lauf anfeuerten, war der Einzelwettkampf auch schon gelaufen.
Herisau "brauchte" noch unsere drei Kids für die Staffel, was zum guten 8. Rang reichte.
Jetzt konnte, wer wollte, in der Warteschlange beim Softiceverkäufer die Rangverkündigung erdulden.
Nun war es soweit; Nadine Abegglen wurde 11. Merle von Allmen 21. Willy Wade hervorragender Vizeschweizermeister mit nur 5 Punkten Rückstand.
Super allen Dreien, dass ihr mitgemacht habt und natürlich Willy zur Silbermedaille.
Herzliche Gratulation zu euren Leistungen !!!
Weitere Infos: www.satusherisau.ch

07.08.2011Vorstandstag 6.8.2011
picture

 
Das Einsammeln begann morgens um acht Uhr beim Gymnasium bis reihum der Bus voll war und alle bis in Spiez zugestiegen waren. Monika hatte schon das Mittagessen reserviert in der "Sensebrücke". Wir mussten uns noch für die Menus entscheiden und sie bestellte es telefonisch. Rechtzeitig in Laupen angekommen, hatten wir noch genügend Zeit uns auf die Eisenbahnfahrt vorzubereiten.
Der kleinere Teil der Gruppe konnte dem Verantwortlichen zusehen, wie er geschickt die Schienenvelos ganz alleine auf die Schienen platzierte. Er erläuterte uns kurz die "Schienenvelo- und Kreuzungsregeln". Nun verteilten wir uns auf die vier für uns bereitgestellten, massiven Velos mit Zweiradantrieb. Achtung, fertig, los, dank dem, dass es am Anfang leicht abfallend war, kamen wir sehr leicht in Fahrt und wir bemerkten noch bald, dass es mit der Geschwindigkeit nur sehr schwer über 20 km/h zu schaffen ist. Die vorgegebene Stunde bis zum Wendepunkt halbierten wir etwa, so hatten wir noch genügend Zeit uns über verschiedene Sachen zu unterhalten wie unter anderem auch über das Bogenschiessen. Von überall her wurde Zwischenverpflegung angeboten, so dass wir dann auch genügend Energie für den Rückweg haben. Da wir alle Wagen wenden mussten, waren wir Männergruppe jetzt am Schluss. Der Start vom Wendepunkt war noch steiler als der vom Start und wir konnten voll Schuss, es so richtig sausen lassen. So kam es dann, dass wir auffuhren und wir zum Teil zwei Velos vor uns her schoben und ich glaube fast, sie waren uns sogar ein bisschen dankbar, dass sie noch Kräfte schonen konnten. Am Ziel wieder angekommen, hatten wohl alle geschwitzt und alle waren um eine Erfahrung reicher, was man mit Muskelkraft alles so erreichen kann.
So packten wir unsere sieben Sachen und marschierten teils der Sense entlang zum Restaurant Sensebrücke. Hier genossen wir das Apero, bis der Koch unsere Menus zubereitet hatte. Dies dauerte gar nicht lange und wir konnten unser köstliches Mal geniessen. Die Zeit reichte sogar noch für eine Glace und ein Kaffee bis wir dann um 14.00 Uhr unter dem Freiburgertor zur Stadtführung von Laupen uns einfanden.
Die Stadtführung von Frau Tanner war sehr interressant, angefangen bei der Hauptgasse mit der Kirche, wo unschwer zu erkennen war, dass eine Hochzeit stattfindet, weiter zum Freienhof und dann natürlich zum Schloss. Vom schönen Innenhof über den Rittersaal bis zur "Kiste" versetzte uns die Referentin zurück in die Schweizer Entstehungsgeschichte ins brutale Mittelalter und Rittertum und was sicher die wenigsten kannten war die Steinschleuder genannt "Blide". Die mit einem Gegengewicht von 2 Tonnen so allerhand Sachen durch die Gegend schleudern kann...
Denn Nachmittag so ausklingen lassen, konnten wir dann in einem gemütlichen Gartenbeizli mit unter anderem selbstgemachten Icetee, während ein paar vorgängig noch etwas "shoppen" gingen.
Voll von schönen Eindrücken von Laupen bestiegen wieder alle den Bus und ich fuhr sie gerne wieder nach Hause.
Monika Eymann vielen herzlichen Dank für die sehr gute Organisation mit all den Events in Laupen.

 Seite: 1 2 3 4

Powered by the cms.looped.ch framework Version 2.1
Site rendered in: 0.27s